Sich einfach einmal treiben lassen…

….das habe ich vor ca. einem halben Jahr gedacht, als in meinem Kopf ein immer grösserer Knoten entstand. Ich hatte so viele Ideen bezüglich meinem Blog und meiner beruflichen Zukunft. Und ständig kam Neues hinzu. So erschien es mir verlockend die Sachen schleifen zu lassen. Mit etwas Ruhe und Abstand wird sich schon alles ordnen und das „Richtige“ auf mich zukommen, oder?

Dass das ein grosser Trugschluss war, ist mir inzwischen bewusst geworden. Wenn man sich nicht mehr mit der Sache auseinandersetzt, passiert da auch nicht viel. So jedenfalls ist es diesmal bei mir gewesen. Die Ideen sind noch immer alle da. Genau so wirr wie vorher.

Sich treiben lassen oder aussteigen?

So habe ich beschlossen eine Pause vom „Sich-treiben-lassen“ einzulegen, aus dem Fluss auszusteigen, mich zu ordnen und zu zentrieren. Ich stehe noch ganz am Anfang, bin noch triefend nass; aber, auch wenn das Sich-treiben-lassen toll war, es wird einfach Zeit für mich, eine neue, andere Phase einzuleiten: „Von nichts kommt nichts.“. 😉

Sonnige Grüsse

Jana ☀️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.